2009/10


Brücke Nr. 6:
Studium in Deutschland

6.4     Studium an deutschen Fachhochschulen
6.4.1

Ein Weg, an einer deutschen Fachhochschule zu studieren, führt über die Feststellungsprüfung. Sie ist eine externe freiwillige Prüfung, die den Schülern der 12. Klassen, die das ecuadorianische Bachillerato ablegen, nicht aber das deutsche Abitur, angeboten wird. Sie wird in Quito von der FH Kiel abgenommen. Dies ist durch eine Vereinbarung zwischen der FH Kiel und der Deutschen Schule Quito geregelt. Bei Bestehen dieser Prüfung bekommen die Schüler einen FH-Reifeabschluss, mit dem sie sich direkt an einer Fachhochschule in Deutschland bewerben dürfen. Für die Feststellungsprüfung an der DS Quito gibt es z.Z. zwei Spezialisierungen:

•      Feststellungsprüfung Technik:

1. Mathematik
2. Physik
3. Technisches Zeichen
4. Sprachdiplom II

•      Feststellungsprüfung Wirtschaft:

1. Mathematik
2. BWL / VWL
3. Englisch oder “Cambridge First Certificate”
4. Sprachdiplom II

Der gesamte Prüfungsablauf, bestehend aus der Erstellung der Prüfungsaufgaben in den verschiedenen Fächern, der Aufsicht bei der einmal jährlich in Quito stattfindenden Prüfung, der Korrektur der Prüfungsaufgaben und der Ausstellung der FH-Reifezeugnisse, erfolgt ausschließlich durch die FH Kiel.

6.4.2 Allgemeine Fachhochschulreife für Auszubildende am BBZ Quito

Einen 2. Weg, die FH-Reife zu erlangen, bietet das BBZ der DS Quito den Absolventen der dualen beruflichen Ausbildung:

- Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 01.02.2002 i.d.F. vom 07.12.2005 -

Der Bund-Länder-Ausschuss für schulische Arbeit im Ausland (BLASchA) hat mit seinem Positionspapier „Berufliche Bildung an deutschen schulischen Einrichtungen im Ausland“  das Prinzip der Gleichwertigkeit von allgemeiner und beruflicher Bildung auch auf diese Einrichtungen übertragen und bei der Förderung im kulturpolitischen Interesse zur Anwendung gebracht.

Mit der Umsetzung der „Vereinbarung über den Erwerb der Fachhochschulreife in beruflichen Bildungsgängen“  wird auch an deutschen Auslandsschulen für berufliche mindestens zweijährige Bildungsgänge der Erwerb der Fachhochschulreife möglich.

Voraussetzungen:

  1. Abschluss der Sekundarschule des Landes, der einen deutschen mittleren Bildungsabschluss einschließt,
  2. Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung,
  3. Abschlusszeugnis an einer von der KMK anerkannten Berufsschule,
  4. Erfüllung der nachstehend genannten Bedingungen
  • erfolgreiche Teilnahme an der Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom der KMK
    Stufe 2 (entspricht der Niveaustufe C1 im Europäischen Referenzrahmen)
  • erfolgreiche Teilnahme an der Englischprüfung zum Erwerb des Fremdsprachenzertifikats der KMK (B1)
  • Schriftliche Prüfung in Mathematik
6.4.3
Statistik der FH-Reifeprüfungen:
an der DS Quito
2005 2006 2007
2008
2009
2010
FH-Reife Wirtschaft/Technik
19
26
29
19
15
(20)
Allgemeine FH-Reife
9
2
8
11
15
(27)

zurück